Dieser Kurs ist über die Zentrale Prüfstelle Prävention verifiziert und kann von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden!

Das Autogene Training (AT) nach J. H. Schultz ist ein bekanntes Entspannungsverfahren, bei dem die Selbstentspannung („autogen“) im Vordergrund steht.

Die bewusste Konzentration auf den eigenen Körper, durch immer wiederkehrende und gleichbleibende Formeln, führt beim Autogenen Training über eine intensive Körperwahrnehmung zu einer tiefen inneren Entspannung, Ruhe und Gelassenheit. Regelmäßig angewendet kann autogenes Training insbesondere Stress oder Stress verursachende Beschwerden dauerhaft lindern, sogar beheben.

Dieses Entspannungsverfahren kann leicht erlernt werden mit etwas Geduld und Konzentration auf die Bedeutung von speziellen Formulierungen (Formeln).

Der Kurs findet über acht Wochen, einmal in der Woche für circa 90 Minuten statt. In dieser Zeit erlernen Sie aufbauend das Autogene Training und wie Sie das Entspannungsverfahren in ihren Alltag integrieren können.

Zusätzliche Angebote in der Stunde, wie Klangschalenimprovisation oder Fantasiegeschichten begleiten und ergänzen die Entspannungseinheit.